15.11.2007

Spyke, die englische Bulldoge macht die Schule unsicher  ;o)

 

Michelle hatte zur Hausaufgabe -> ihr Hobby als Referat vorzutragen, sie kam nach Hause und erklärte mir ganz aufgeregt davon: „ Mami, wir machen ein Referat, und ich will eins über Bulldoggen machen und da nehme ich dann den Spyke mit in die Schule!“

Ich fand die Idee natürlich Klasse, dass ist doch wieder der absolute Bulldogwahn in der ganzen Schmusebullyfamilie ;o)
 

Bulldogmaterial, na da haben wir ja jede Menge, und auf den tollen Seiten im WWW kann man auch alles nachschlagen und so habe ich Michelle einiges an Material ausgedruckt, bis sie nach viel Schreiberein und markieren, und noch mal Schreiberein, ein nettes kleines Referat zusammen gestellt hat, am witzigsten fand ich aber das wir den Schmusebully Spyke mit in die Klasse nehmen durften, als Vorführ-Effekt ;o)
 

So auf den Schulhof gefahren, ist Michelle schon mal in die Schule voraus gegangen, der Bulldog war so was von aufgeregt, er zog mich über den ganzen Schulhof. Ich bin mit ihm erst mal in den neben liegenden Wald um ihn etwas zu beruhigen , als ich dann mit Spyke Richtung Schule gelaufen bin, wurde er immer aufgeregter, er zog mich ins Schulhaus

als wüsste er ganz genau wo die „Michelle Klasse“ ist, die Treppe rauf

Michelle wartete schon vor ihrem Klassenraum

die nun fast vor Freude durchdrehende Bulldogge, wusste gar nicht ob sie sich zuerst über sein kl. Frauchen oder über die ganzen Kinder und die Lehrerin freuen sollte, die Lehrerin streichelte ihn, er war natürlich sofort zum Schmusen bereit

Ich durfte mich auf den Platz der Lehrerin setzten und beruhigte die Knutschkugel, sich zu setzen … oder… mach doch Platz … na gut dann bleib wenigsten hier,

dann kam Spyke nach einigen seiner „Bulldogmautzer“ etwas zur Ruhe ;o)

die Lehrerin und die Kinder begrüßten uns. Schneckes Klassenkameradinnen und Kameraden waren bestimmt genauso aufgeregt wie Michelle und der Schmusebully, das ist ja immerhin ein besonderer Anlass eine englische Bulldogge im Klassenzimmer!

 Michelle stellte sich vor ihre Klasse
man war ich da früher immer aufgeregt, vor allen **schluck**

Aber sie meisterte dass echt SUUUPER, sie hat nur einige Male auf ihre Unterlagen gesehen und die wesentlichen Punkte noch ausführlicher erörtert als es in das Geschriebene notiert war, da bin ich mega stolz auf meine Schnecke ;o)

Als sie mit dem Referat mit dem Titel vom Bullbeißer zum gemütlichen Familienhund  fertig war, mit dem Absatz

…Man sagt der engl. Bulldogge einen gewissen Sinn für Humor nach

Die Bulldogge ist der perfekte Familienhund und Spyke bringt uns ständig zum Lachen, mit seinen Mimiken und Faxen, er schnarcht, schmatz und grunzt, und wir haben ihn einfach schrecklich lieb !

Die Bulldogge ist die meist karikierte Figur, bereits in alten Schwarz Weiß Filmen von Charly Chaplin sieht man einige der schönsten Exemplare, oder Tom + Jerry……….
 

 Führten wir noch seine „kleine Bulldogdressur“ vor
Und weil so viele kleine Kinderhände und stimmen so am Spyke interessiert waren und er ja unbedingt mal sooo ein bisschen rumschnuppert und schmusen wollte, Fragte ich in den Klassenraum; ob ich ihn denn mal von der Leine machen solle?

 Darauf schallte ein eindeutiges mehrfaches JAAAAAA durch den ganzen Klassenraum, und dann machte der Schmusebully das ganze Klassenzimmer unsicher

soooo viele Hände und Kinder, und Schultaschen, und hm Brotbüchsen, Spyke erhielt erst gaaaaanz viele Streicheleinheiten, sprang einigen Kindern fast auf den Schoß, und versteckte in einigen Schultaschen seine Faltigen Schmatzbacken, und dann bekam er von einigen Kiddis sogar noch Würsten und Käsestückchen zur Belohnung ;o) Als mich dann ein Schüler fragte ob Spyke denn auch Brot frisst, sagte die Lehrerin gleich na das ist doch kein Mülleimer ;o)

Das war ein toller Morgen, und der Schmusebully, fand den Ausflug auch bulllyg toll ;o)